Kontakt | Impressum
Sie befinden sich hier:      www.kirchenmusik-erfurt.de / Orgeln / Orgel Thomaskirche

Schuke-Orgel der Thomaskirche in Erfurt

 

Geschichte  

Bei der Zerstörung der Thomaskirche 1945 war auch die große 74-stimmige Orgel der Firma Walcker (Ludwigsburg) untergegangen.  
Mit dem Wiederaufbau der Kirche war ein Orgelneubau vorgesehen, der durch die Firma Schuke (Potsdam) ausgeführt werden sollte.

1950 Einweihung der wiederaufgebauten Kirche mit dem 1. Bauabschnitt der neuen Orgel: Hauptmanual und 8 Pedalstimmen, sowie einem provisorischen Spielschrank
1953 2. Bauabschnitt: Oberwerk und die noch fehlenden 4 Pedalstimmen, dazu den endgültigen Spielschrank mit noch funktionslosem ersten Manual
1967 3. Bauabschnitt: Aufbau des Rückpositives und eines Separatspieltisches für das Rückpositiv, durch die Firma Schuster (Zittau)
1978 letzter Bauabschnitt beschlossen: Einbau der bisher noch fehlenden Zungenstimmen, sowie eine inzwischen nötig gewordene Generalüberholung
1993 Durchführung des letzten Bauabschnittes


Disposition als PDF