Kontakt | Impressum
Sie befinden sich hier:      www.kirchenmusik-erfurt.de / Orgeln / Orgel Predigerkirche
Das Kirchenmusik- Jahresprogramm 2014 als PDF

Schuke-Orgel der Predigerkirche in Erfurt

 

Die Schukeorgel steht im Mittelpunkt einer umfangreichen Konzertreihe, die alljährlich von Mai bis September (jeden Mittwoch, 20.00 Uhr) stattfindet. Dabei beeindruckt neben der Klangschönheit des Instrumentes auch die einzigartige Akustik der Predigerkirche.

 

Geschichte
1579 wurde vermutlich von Heinrich Compenius d. A. die erste Orgel in der Predigerkirche erstellt. Über Größe und Disposition ist heute nichts Genaues mehr bekannt.
1648 baute Ludwig Compenius (Enkel von Heinrich Compenius) eine  
Orgel, deren barocker Prospekt bis heute erhalten geblieben ist. Dieses  
Instrument, welches über zwei Manuale und Pedale verfügte, war von  
Anfang an sehr störanfällig und wurde mehrfach umgebaut, unter anderem 1740 durch den Orgelbauer Volkland.

Um die Jahrhundertwende 1899/1900 erstellte die Orgelbaufirma Walcker, Ludwigsburg eine neue Orgel mit pneumatischer Traktur und Kegelladen. Sie verfügte über 60 Register, verteilt auf drei Manualen und Pedal. Ihr technischer Zustand wurde in den 1950er Jahren so schlecht, daß 1963 auf Initiative von KMD Prof. J. Schäfer bei der Orgelbaufirma Schuke, Potsdam ein Neubau in Auftrag gegeben wurde. Die Fertigstellung und Einweihung erfolgte 1977.

Technik  
Die Orgel verfügt nun über 56 Register (4302 Pfeifen), verteilt auf Hauptwerk, Schwellwerk, Positiv und Pedal und ist mit mechanischer Tastentraktur sowie elektrischer Registertraktur mit Schleifenzugmotoren der Fa. Heuß, Lich (Hessen) ausgestattet.
Organisten an der Predigerkirche
1615 – 1628 Herfort Effler (gestorben 20. Mai 1628) - Organist
1628 – 1636 Johann Diener - Organist
1637  Christoph Hoeckel - Mag., Organist
1636 – 1673 Johann Bach (1604-1673) - Organist, Komponist, Stadtmusikant / Großonkel von Johann Sebastian Bach
1673 – 1678 Vetter - Organist
1678 – 1690 Johann Pachelbel (1653-1706) - Organist, Komponist, Lehrer von J. Christoph Bach, dem älteren Bruder von Johann Sebastian Bach
1691 – 1727 Johann Heinrich Buttstedt (1666-1727) - Organist, Komponist, Kantor
1727 – 1762 Jakob Adlung (1699-1762) - Professor, Organist
1762 – 1809 Johann Christian Leberecht Kittel (1732-1809) - Organist, Komponist, letzter Schüler von Johann Sebastian Bach, 1790 vertritt sein Schüler Rinck ihn an der Orgel
1809 – 1820 Michael Gotthart Fischer (1773-1829) - Organist, Komponist, Konzertmeister, Schüler Kittels Ernst
1820 – 1856 Ludwig Gebhardi (1787-1862) - Organist, Komponist, Musikschrifisteller, Schüler Fischers, Rombergs und Hummels
1862  Georg Eduard Zinck (1819-1894) - Organist und Kantor
1899 – 1920 Paul Gebauer
1930 – 1948 Friedrich Röhr
1950 – 1994 Johannes Schäfer, KMD, Professor
ab 1994 Matthias Dreißig, KMD Dozent für Orgelspiel an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle Lehrauftrag für Orgel an der Hochschule für Musik ,,Franz Liszt“ Weimar


Disposition als PDF   

Ansichten der Schuke-Orgel in der Predigerkirche

 
Spieltisch Predigerkirche
Spieltisch Predigerkirche